Schriftgröße A A A
PATIENTENINFO

Posturographie

Gangstörungen und Stürze sind ein häufig anzutreffendes Problem im Alter. Mehr als ein Drittel aller Menschen über 65 Jahren stürzen mehr als einmal im Jahr. Über 70% der Älteren klagen über Gleichgewichtstörungen und Schwindel. Ein Schwerpunkt des geriatrischen Fachgebietes liegt in der Abklärung von Gangstörungen und Stürzen, die häufig zu Immobilität oder bleibenden körperlichen Behinderungen führen.

Bei frühzeitigem Erkennen einer Gangstörung kann eine gezielte Krankengymnastik mit Übungen zur Muskelkräftigung und Koordination das erhöhtes Sturzrisikos durch deutlich reduziert.

Die Posturographie ist ein Meßverfahren zur Abklärung von Gleichgewichtsstörungen, Schwindel, Gangstörungen und Stürzen. Es ermittelt die Funktionsfähigkeit der Gleichgewichtsregulation und der Standfestigkeit der unteren Extremitäten. Computergestützt werden über eine Kraftmessplattform Bewegungen des Körperschwerpunktes in seinen horizontalen Bewegungskomponenten erfasst und ausgewertet.

Die Posturographie dient zum einen als Messverfahren in der Diagnosefindung, zum anderen als Trainingseinheit mit anschließender Therapiekontrolle. Das Training der Bewegung des Körperschwerpunktes mit dem Balance-Systems wird durch Trainingsprogramme aus dem Spiel- und Sportbereich unterstützt. Die Trainingsformen werden für jeden Patienten individuell zugeschnitten.

Dauer der Gleichgewichtsuntersuchung   ca. 10 Minuten
Dauer des Trainings   15-20 Minuten