Schriftgröße A A A
LEISTUNGEN

Logopädie (Sprachtherapie) » Stimmstörungen

Stimmstörungen werden als Dysphonien bezeichnet und sind häufig Ausdruck einer allgemeinen körperlichen Schwäche. Die mit einem Schlaganfall (Apoplex) häufig einhergehende Gesichtslähmung (z.B. Fazialisparese) wird mit Eisstimulation und Dehnungsübungen nach dem PNF-Prinzip (per…….-) therapiert. Trotz intakter Mund- bzw. Gesichtsmuskulatur kann die Sprechplanung, also der Bewegungsablauf des Sprechens gestört sein (Sprechapraxie). In diesem Falle werden mit dem Patienten sprechmotorische Übungen durchgeführt und Hilfestellungen angeboten.