Schriftgröße A A A
LEISTUNGEN

Ergotherapie » Defintion



Training der Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit (auch durch Hirnleistungstraining am Computer)

Was ist Ergotherapie?

Ergotherapie ist eine Behandlungsmethode, die dem Patienten die Wiedererlangung bzw. Erhaltung seiner körperlichen, geistigen und sozialen Fähigkeiten ermöglicht. Der Therapieschwerpunkt wird gemeinsam mit dem Patienten unter Berücksichtigung seiner persönlichen Lebenserfahrung, seiner momentanen Lebensumstände, seiner individuellen Bedürfnisse und seiner individuellen Fähigkeiten festgelegt.

Krankheitsbilder in der Geriatrie

In der Geriatrie sind nahezu alle akuten und chronischen Erkrankungen aus den Fachbereichen der Neurologie, Orthopädie, Chirurgie und Inneren Medizin anzutreffen. Zu den häufigsten Krankheitsbildern zählen Herz- und Kreislauferkrankungen, Diabetes mellitus, rheumatische Erkrankungen, Osteoporose, Zustand nach Frakturen, Morbus Parkinson, Schlaganfälle sowie dementielle Prozesse. Die meisten Patienten leiden an Mehrfacherkrankungen; hinzu kommen Veränderungen der Sinnesorgane wie z.B. die Abnahme des Seh- und Hörvermögens.

Aufgabenbereiche in unserer Klinik

ADL-Bereich (Activities of daily living = Aktivitäten des täglichen Lebens)

  • Training der Selbstversorgung im persönlichen Bereich (z.B. Waschen/Anziehen, Frühstückstraining, Haushaltstraining, Einhändertraining)
  • Hilfsmittelerprobung und -versorgung unter Berücksichtigung der häuslichen Umgebung (evtl. mit Hausbesuch) und Einbeziehung der Angehörigen

Motorisch-funktioneller Bereich

  • Übungsbehandlungen (z.B. Bewegungsanbahnungen, Training der Koordination, der Grob- und Feinmotorik, der Sensibilität)
  • Rollstuhlanpassung und -training
  • Gehhilfenerprobung und -verordnung (z.B. von Rollatoren)

Neuropsychologischer Bereich

  • Durchführung diagnostischer Testverfahren (MMSE, CC, ADAS, SIDAM, DemTect)
  • Training der Orientierungsfähigkeit (zeitlich, örtlich, zur Person)
  • Training der Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit (auch durch Hirnleistungstraining am Computer)
  • Training der Wahrnehmung (bei Apraxien, Neglect- oder Pushersymptomatik, Gesichtsfeldausfällen)

Psychosozialer Bereich

  • Förderung der Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit (Gruppenaktivitäten)
  • Förderung von individuellen Interessen und Neigungen (im kreativen oder kulturellen Bereich)

Behandlungsmethoden

Wir behandeln nach den Therapiekonzepten Bobath, Perfetti und Affolter.

Ambulante Therapie

In unserer Einrichtung haben wir auch die Möglichkeit, ambulante Patienten mit ärztlicher Verordnung ergotherapeutisch zu behandeln.

Ansprechpartnerinnen: M. Quaing, K. Rösener, Tel. 0234/517-4272