Schriftgröße A A A
ASSESSMENT IN DER GERIATRIE

Pflegegesetzadaptiertes geriatrisches Basisassessment (PGBA)

21. Situative Anpassung - Psychosoziales Verhalten

Der Krankenhausaufenthalt bedeutet für viele Patienten eine außerordentliche Belastung für Körper und Seele. Die stationäre Aufnahme führt zu einem Wechsel der Bezugs- oder Pflegepersonen, sowie zur Änderung des örtlichen Umfeldes. Hier bedarf es einer entsprechenden Flexibilität, um auf neue Situationen adäquat reagieren zu können. Die Flexibilität ist jedoch im Alter insbesondere bei Pflegebedürftigen aufgrund einer häufig jahrelangen personellen Abhängigkeit eingeschränkt. Die plötzliche Änderung der Lebensumstände im Krankenhaus ist allzu oft ein Auslöser für aggressives Verhalten oder emotionalen Rückzug. Die eingeschränkte situative Anpassungsfähigkeit im Alter erfordert eine individuelle und einfühlsame Versorgung durch das gesamte geriatrische Team, bei der die alterstypischen Bedürfnisse und Wünsche des Patienten berücksichtigt werden.